Wild vom Biohof

Wildhaltung

Es macht schon einen Unterschied, ob es sich um freilebendes Wild handelt, dass von gespritzten oder gedüngten Acker- oder Wiesenflächen äsen kann, oder es sich, wie auf unserem Hof, um Gehegewild handelt.

Unsere Damhirsche fressen nur Futter von unseren ökologisch bewirtschafteten Flächen.

Erlegung der Damhirsche

Ob ein Jäger in der Dämmerung das Wild auf 80 bis 150m zu strecken versucht und deshalb auf den Körper des Tieres zielt, oder ob es wie bei uns aus der Nahdistanz bis 35m per Kopfschuss am Tage erlegt wird.

Im ersteren Fall können Bleikontaminationen und im Fall des Weidwundschusses ein riesiger Adrenalinspiegel die Folge sein. Unser Wild wird stressfrei geschossen. Das Fleisch enthält deshalb kaum Adrenalin. Daher kann unser Wildfleisch auch ohne Einlegen zubereitet werden.

Verarbeitung des Bio-Fleisches

Nach der Tötung werden die Tiere sofort in unserer EU-zugelassenen Schlachtstätte weiterverarbeitet.

Danach erfolgt in unserer Kühlzelle die Fleischbeschauung durch einen Tierarzt.

(s. Verarbeitung)


Daher ist gut zu überdenken, von welchem Wildbret Sie lieber essen möchte.